Geografische Lage der Île d’Oléron

Ile d’Oleron

Die Île d’Oléron ist vom atlantischen Ozean umschlossen und befindet sich an der französischen Westkünste.

Ausbreitung

Die Insel gehört zum Golf von Biskaya (frz. Golfe de Gascogne), der sich von Galicien bis hin zur Bretagne erstreckt und bekannt ist für seinen extremen Seegang. Deshalb ist Oleron besonders für ihren Surf, Windsurf und Gleitsport bekannt.
Die Nachbarinsel Île de Ré gehört zusammen mit der Ile d’Oleron zum “Pertuis d’Antioche”- die Öffnung von Antiochien ist eine Meerenge in Frankreich, dem Depratement Charente-Maritime und stellt gleichzeitig die Trennung der beiden Inseln (Ile de Re im Norden, Ile d’Oleron im Süden) dar. Richtung Westen führt die Wasserstrasse auf den Atlantischen Ozean. Von Norden nach Süden befindet sich der Hafen von La Rochelle, die Stadt von Châtelaillon-Plage, l’Ile d’Aixe vor der Spite von Fouras, der Mündung der Charente zwischen Foruzas und l’ile Madame.

Der Name beruht auf der Tatsache, dass zu Beginn der heiligen Städte der Weg Zugang zum Nahen Osten war, wo die Templer das Fürstentum d’Antioche besaßen.

Deshalb wurden in damaliger Zeit Befestigungsanlagen zum Schutz der Häfen in Rochefort und La Rochelle errichtet (z. B. .Fort Boyard, Fort Liédot, Chateau d’Oleron). Mit 175 km² Oberfläche ist Oleron die größte Insel der französischen Atlantikküste (nach Korsika). An der breitesten Stellt misst sie 12 km, die Länge beträgt 34 km. Mit 32 Metern ist die Düne “Domino” die höchste Erhebung auf der Ile d’Oleron.

Austernanbau

Die Oleron ist auch besonders aufgrund des schlickhaltigen Bodens zu einer der bedeutendsten Anbauorte für Austern in Europa geworden. Außerdem erhält der wirtschaftliche Teil der Insel durch den kontinuierlichen Zufluss von Süßwasser einen beträchtlichen Vorteil gegenüber anderen Regionen.

Seit 1966 ist die Insel durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Eröffnent wurde die Brücke am 21. Juni 1966, seit 1991 wird beim passieren der Brücke eine Mautgebühr erhoben. Mit45 Betonpfählen wird die Brücke im Meer befestigt- bei Gehzeiten ragt das Deck 23 m über dem Meer heraus und bietet nebst Autos auch zwei Radwege und Gehsteige an. Die Länge der Brücke zwischen Festland und Insel beträgt 3 027 m.

Unterkünfte

Übernachtungen auf der Insel Oleron

Die Auswahl einer geeigneten Unterkunft auf der Ile d’Oleron ist von großer Bedeutung. Sie ist mitbestimmend für ihr Wohlbefinden und einem angenehmen Urlaubsaufenthalt. Aus diesem Grund wollen wir auf unserer Seite unabhängig und mit unserem Erfahrungsschatz helfen, Ihnen einen unvergesslichen Urlaub zu bereiten.

Auf der Ile d’Oleron kann man die Unterkünfte in die Kategorien der Hotels, Ferienhäuser und Campingplätze einordnen. Je nach Wahl der Kategorie erwarten Sie Unterschiede hinsichtlich Preisen, Komfort und Erlebnis.

Hotels bieten in der Regel den größten Komfort. Durch den Service und die Verpflegung müssen Sie sich um wenig selbst kümmern. In Ferienhäusern erfolgt die Verpflegung in der Regel selbst. Das kann auch ein großer Vorteil sein – durch die zahlreichen Wochenmärkte, Supermärkte und Restaurants auf der Insel finden Sie ausreichend Inspiration für die eigene Küche.

Hotels Insel Oleron

Die Ile d’Oleron wartet mit Hotels in vielen Teilen der Insel auf Ihre Besucher. Dabei gibt es große Unterschiede und es ist als erstmaliger Besucher der Insel nicht immer ganz leicht die richtige Unterkunft zu finden. Mit ein wenig Recherche gelingt aber auch das problemlos.

Zu den Hotels

Ferienhäuser Ile d'Oleron

Ferienhäuser und Apartments sind eine wunderbare Möglichkeit die Insel abseits von gewohnten Hotelanlagen kennen zu lernen. Glücklicherweise gibt es auf der Insel eine große Auswahl an Ferienhäusern. Viele Einheimische vermieten über die Saison hinweg ihr Eigentum an Touristen.

Zu den Ferienhäusern

Camping Oleron

Camping auf der Ile d’Oleron ist ein außergewöhnliches Erlebnis. Camping bedeutet, der Natur Nahe zu sein. Die Campingplätze gibt es in großen Mengen auf der Insel verteilt.

Zu den Campingplätzen

Strandurlaub

Strände und Meer auf der Ile d’Oleron

Ein Urlaub, wie ihn sich viele Besucher auf der Insel nicht schöner vorstellen können. Die Insel wird umzäunt von feinen Sandstränden. Abhängig von der Lage auf der Insel unterscheiden sich die Strände. An der Westküste gibt es sehr feinen, weißen Sand. Häufig lassen sich Dünen und Sträucher finden. An der Ostküste findet sich Watt und im Süden grenzt der Strand an Wald.

Mein absoluter Lieblingsstrand findet man unter dem Namen „Grand Village Plage“. Einen weiteren, sehr empfehlenswerten Strand ist der „Plage von La Perroche“.